Eine Frau hat nun das zweitbedeutendste Amt der Stadt New York inne: als Sprecherin des Stadtrates steht Christine Quinn direkt an zweiter Stelle hinter dem republikanischen Bürgermeister Michael Bloomberg. Dabei war ihre Wahl doch eine kleine Überraschung, denn Quinn ist nicht nur eine engagierte Politikern, sondern steht auch öffentlich dazu, dass sie lesbisch ist. Das macht sie nicht nur zur ersten Frau, die in der Geschichte New Yorks dieses Amt bekleidet, sondern auch zur ersten Lesbe in dieser politischen Verantwortung.

Ihr einziger ernsthafter Gegner, der Stadtrat Bill de Blasio (Bezirk Brooklyn), zog seine Kandidatur am vergangenen Montag zurück, nachdem die einflußreiche Delegation aus Queens verkündet hatte, die Kandidatur von Quinn mit den 13 Stimmen der Demokraten zu unterstützen. "Ich bin sehr erfreut über die Unterstützung durch meine Kollegen", so Quinn in einer Stellungnahme.

Auch ihr Gegner de Blasio äußerte sich positiv zu dieser Entwicklung: "Ich habe meine ganze Kraft in dieses Rennen gelegt, aber meine Kollegin Christine Quinn hat die Unterstützung, die sie benötigt um zu gewinnen. [...] Darum ist es jetzt an der Zeit den Stadtrat zu einen und sicherzustellen, dass wir eine starke Sprecherin bekommen.", so Bill de Blasio am Montag.


dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: 365gay.com