Gleichgeschlechtliche Ehe vor Altar gleich

Redaktion Von Redaktion
Gleichgeschlechtliche Ehe vor Altar gleich
PeskyMonkey/istockphoto.com - Andreas Keudel/Fotolia.com

Die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat am Wochenende in Darmstadt in einem neuen Regelwerk die seit über zehn Jahren bereits mögliche Segnung von eingetragenen schwul/lesbischen Lebenspartnerschaften aufgewertet.

Die Gottesdienste zur Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren sollen nach dem Willen des Kirchenparlaments mit den traditionellen Trauungen weitgehend gleichgestellt werden. Als Amtshandlung können Segnungen nun auch in Kirchenbüchern beurkundet werden. Es soll darüber hinaus weiter beraten werden, ob die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare auch als Trauung bezeichnet werden kann.

Vorreiterrolle in der Kirche

In dem Regelwerk, das mit großer Mehrheit beschlossen wurde, heißt es unter anderem: "Heute wird davon ausgegangen, dass die gleichgeschlechtliche Orientierung zu den natürlichen Lebensbedingungen gehört. Homosexualität kann als Teil der Schöpfung gesehen werden."

Damit übernimmt die EKHN eine Vorreiterrolle in der Kirche. Weiter heißt es in dem neuen Leitfaden: "Die EKHN ist sich bewusst, dass diese Sichtweise in manchen anderen Kirchen abgelehnt wird."

Einzelne Pfarrer haben allerdings das Recht, die Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren abzulehnen.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: EKHB, PeskyMonkey/istockphoto.com - Andreas Keudel/Fotolia.com