Homo-Ehe in New York

Christian Brandl Von Christian Brandl

Der Gouverneur von New York, David Paterson, will gleichgeschlechtlichen Paaren in seinem Bundesstattu die Schließung einer Ehe ermöglichen.

(dbna.de / AP) Es wäre bereits der fünfte U.S.-Bundesstaat, der die Gleichstellung von schwulen und lesbischen Paaren mit heterosexuellen Ehepaaren ermöglicht: David Paterson - Gouverneur von New York - möchte die Homo-Ehe einführen. Für ihn sei das "eine Frage der Gleichheit vor dem Gesetz, die nicht länger vernachlässigt werden dürfe", so Paterson am Donnerstag. Er werde dem Parlament seines Bundesstaates ein entsprechendes Gesetz zur Abstimmung unterbreiten.

Die Chancen für die Homo-Ehe stehen nicht schlecht: während ein solches Gesetz im Jahr 2007 durch den noch mehrheitlich republikanischen Senat abgelehnt worden war, sind die Demokraten nun in beiden Kammern des Bundesstaates in der Mehrheit.

Dennoch haben New Yorker Politiker um den republikanischen Senator Ruben Diaz Widerstand gegen das Vorhaben von Paterson angekündigt. David Paterson verglich das Ringen um gleiche Rechte für Schwule und Lesben mit der Abschaffung derSklaverei: "Rechte sollten nicht aus Angst unterdrückt werden." Nach Vermont, Connecticut, Massachusetts und Iowa wäre New York der fünfte U.S.-Bundesstaat, der die Eheschließung für gleichgeschlechtliche Paare erlaubt. Vermont hatte die Homo-Ehe am vergangenen Dienstag für rechtmäßig erklärt.


dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: stock.xchng / mlledwyer