Homosexualität bedroht Amerika

Christian Brandl Von Christian Brandl

Eine Abgeordnete aus dem US-Staat Oklahoma bezeichnet Homosexualität als größte Bedrohung für die Vereinigten Staaten.

(dbna.de / derStandard.at) Nach Ansicht der repulikanischen Abgeordneten Sally Kern ist nicht der Terrorismus die größte Bedrohung für die USA, sondenr die Akzeptanz von Homosexuellen: "Die homosexuelle Agenda zerstört dieses Land, das ist einfach eine Tatsache", so Kern. Weiter bezieht sie sich auf angebliche, empirische Daten: "Studien zeigen, dass keine Gesellschaft, die Homosexualität vollständig angenommen hat, mehr als ein paar Jahrzehnte überdauert hat", so die ehemalige Lehrerin in den Videoausschnitten. "Also ist es der Todesstoß für unser Land."

Sie sei der Ansicht, dass Homosexualität eine größere Bedrohung für die USA sei als "Terrorismus oder Islam". In Ihrem Wahlkreis erntete Sie Unterstützung für Ihre Äußerungen, der demokratische Gouverneur Brad Henry versicherte jedoch, Kerns Äußerungen seien nicht repräsentativ für die Ansichten der Einwohner von Oklahoma.

Innerhalb weniger Tage erhielt das Büro von sally Kern rund 23.000 E-Mails, die sich auf Ihre Äußerungen bezogen. Die Mehrheit davon kritisierte ihre Ansichten scharf. Auch Morddrohungen soll die Abgeordnete erhalten haben.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: derStandard.at, Oklahoma State House of Representatives, Pressroom