"Ich kann das Leben als Schwuler nicht genießen"

Redaktion Von Redaktion
"Ich kann das Leben als Schwuler nicht genießen"
1001nights/istockphoto.com

Der 22-jährige Atlas aus Mugla, einer westlichen Stadt der Türkei, erzählt von der türkischen Sicht zu Homosexualiät und was er als Schwuler darüber denkt.

Weiß jemand, dass du schwul bist?

Atlas: Ja, ein paar Freundinnen. Drei oder fünf. Vor drei Jahren habe ich mich bei ihnen geoutet. Ihre Reaktionen waren positiv. Aber von meinen heterosexuellen Freunden weiß es keiner, denn in der Türkei will man mit Schwulen nicht befreundet sein.

Denkst du nicht, dass dich deine Freunde so akzeptieren würden, wie du bist?

Atlas: Sie müssten es respektieren, aber ihre türkische Erziehung hat sie anderes gelehrt. Die Türkei ist ein sehr religiöses Land, die meisten hier gehören dem Islam an und im Islam ist Homosexualität nicht akzeptiert. Homosexualität ist eine der größten Sünden im Islam. In anderen religiösen Ländern, wie Aserbaidschan oder Saudi-Arabien werden Schwule sogar getötet, wenn man ihre Sexualität herausfindet.

In der Türkei ist es nicht in diesem Ausmaß. Es hängt ganz von der Familie ab. Wenn deine Familie sehr religiös ist, könntest du ermordet werden. Lebst du in einer moderneren Familie, werden sie es im ersten Moment nicht akzeptieren, aber mit der Zeit. Die Leute im Westen sind nicht ganz so konservativ, wie die im Osten. Alle schwulen Türken, die im Osten leben zieht es mit der Zeit in den Westen der Türkei. In Istanbul kannst du das beste Leben haben im Vergleich zu anderen türkischen Städten.

Gibt es Gesetze gegen diese Morde oder geht die Polizei dagegen vor?

Atlas: Nein, niemand tut etwas dagegen. Wenn du schwul bist, dich outest und dein Leben offen lebst, dann denken viele, dass du andere anstecken könntest. Aus diesem Grund geht die Polizei auch nicht dagegen vor.
Es gibt einen Fall, der sehr bekannt wurde. Ahmet Yıldız. Einer der bekanntesten Fälle der Türkei. Der Mann lebte offen mit seinem Freund und als seine Familie, die sehr religiös war, es rausbekam,  haben sie ihn ermordet. Niemanden hat es interessiert.
Die, die sehr mit islamischen Werten aufgewachsen sind, hießen es gut, dass dieser Mann seine Homosexualität in der Türkei nicht "ausbreitet".

Hast du selbst schlechte Erfahrungen gemacht?

Atlas: Nein. Aber ich habe schon viel von anderen gehört...
Türken, die arbeitslos oder in einer relativ schlechten Lebenslage sind, loggen sich manchmal in Webseiten ein, treffen sich mit Schwulen und zwingen sie dann ihnen Geld zu geben, wenn der Betreffende nicht will, dass die Erpresser denjenigen bei seiner Familie oder anderen outen. Deshalb bezahlen sie. Viele von ihnen haben höhere Stellungen und bezahlen um sich ihren Ruf zu bewahren.

Hast du denn keine Angst, dass mit dir das Gleiche passieren könnte, wenn du auf solchen Webseiten angemeldet bist?

Atlas: Nein, ich habe keine Angst, da meine Familie modern ist. Sie würden es akzeptieren. Aber manche meiner Freunde haben diese Angst.

Würdest du dich bei deiner Familie outen?

Atlas: Nicht jetzt. Denn weißt du, ich bin so jung. Wenn ich mein eigenes Geld verdiene und nicht mehr von meiner Familie abhängig bin, werde ich es tun.

onyxproduction/istockphoto.com
Tausende feierten 2013 den Gay Pride in Instanbul.

Tausende feierten 2013 den Gay Pride in Instanbul.

Genießt du dein Leben in der Türkei?

Atlas: Als Person: ja. Als Schwuler: nicht wirklich. In der Gesellschaft gibt es schließlich auch feminine Typen und wenn du mit ihnen zu tun hast, kannst du nichts genießen. Jeder sieht dich schräg an, als wärst du ein Alien. Deshalb kann ich das Leben als Schwuler nur in Clubs für Schwule genießen.

Also gibt es Clubs und Bars für Schwule?

Atlas: Ja, aber nur in großen Städten. Mir sind nur fünf bis acht in der Türkei bekannt, ich bin mir aber nicht sicher.
Es gibt jedes Jahr im Juni eine Parade in Istanbul. Ich war aber noch nie dort. Dort hin zu gehen ist sozusagen dein Outing. Die Paraden sind aber nur über Mundpropaganda bekannt. Medien, Zeitungen und sonstige berichten nicht darüber.

Was sind weitere Wege mit anderen Schwulen in Kontakt zu treten?

Atlas: Es gibt die nationale Webseite gabile.com und verschiedene Apps. Aber in Shoppingzentren oder Kinos würdest du niemals jemanden kennenlernen. Wenn du einen Typen anlächelst und er zurück lächelt, kannst du nicht einfach auf ihn zugehen und fragen, ob ihr euch treffen wollt. Das ist inakzeptabel.

Jemand erzählte mir, dass die Regierung für die schlechte Situation verantwortlich ist. Stimmst du dem zu?

Atlas: Auf jeden Fall. Die Regierung die zur Zeit in der Türkei herrscht haben uns den Krieg erklärt.

Stimmt es auch, dass das Ansehen von Homosexualität schlechter wird?

Atlas: Ja, und zwar wegen der Regierung. Die Regierung bezieht sich sehr auf den Islam. Und der Islam kennt Schwule nicht an.

Was müsste sich ändern, um mehr Toleranz zu erlangen in der Türkei?

Atlas: Ich denke, dass es alles an der Erziehung hängt. Du wirst dazu erzogen, sehr religiös zu sein und eine Frau zu heiraten. Sie sollten den Kindern ihren eigenen Weg gehen lassen.

Wohin würdest du gerne ziehen, wenn du das Land wechseln würdest?

Atlas: Spanien, da die Leute dort sehr offen sind. Deutschland wäre auch eine Option. Vor ein paar Monaten war ich in Berlin und ich war so neidisch, dass es dort niemandem etwas ausmacht wer oder was du bist.

Hast du einen Freund?

Atlas: Ja, habe ich. Seine Familie ist aber sehr, sehr konservativ und festgefahren. Wenn er mit mir zusammen ist oder wir bei Freunden sind, dann lebt er sein Leben. Aber sobald er bei seiner Familie ist, muss er seine heterosexuelle Fassade bewahren. Er hat mir bereits gesagt, dass er eines Tages eine Frau heiraten wird. Er muss eine Frau heiraten um seine Familie glücklich und stolz zu machen. Wollen tut er es kein bisschen. Ich weiß, dass es eines Tages dazu kommen wird, aber ich liebe ihn und will es deshalb nicht wahrhaben.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: 1001nights/istockphoto.com/onyxproduction/istockphoto.com