Internationaler Tag gegen Homophobie

Redaktion Von Redaktion
Internationaler Tag gegen Homophobie
Fg68at/Wikipedia

Der "Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie" wird seit neun Jahren immer am 17.5. begangen. Wir verraten euch, was es mit diesem Tag auf sich hat.

Der "Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie" wird seit neun Jahren immer am 17.5. begangen. Ziel des Tages, der von einem Belgier 2005 initiiert wurde, war es von Beginn an, internationale Aktivitäten zu koordinieren und Respekt für Lesben und Schwule einzufordern.

Der Anlass

Am 17.5.1990 beschloss die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Homosexualität aus der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. Seitdem versuchen Aktivisten aus aller Welt, dass die Vereinten Nationen den Tag offiziell anerkennen.

Weitere Bedeutung des Tages

Zugleich ergeben sich in der Schreibweise zufällige Parallelen zwischen dem Datum 17.5. und dem ehemaligen Paragraphen 175 des deutschen Strafgesetzbuches, der von 1872 bis zu seiner endgültigen Abschaffung 1994 in verschiedenen Varianten sexuelle Handlungen zwischen Männern unter Strafe stellte.

Schon in den 1920er Jahren sagte man "geboren am 17.5.", wenn man Schwule meinte. Auch bezeichnete man den Tag spöttisch als "Feiertag der Schwulen".

Bundesweite Aktionen

In Deutschland finden zahlreiche Aktionen zum "Tag gegen Homophobie" statt. So setzen in vielen deutschen Städten Schwulen, Lesben und deren Freunde im Rahmen des "RainbowFlash 2014" ein Zeichen gegen Homophobie und lassen Luftballons in den Himmel steigen. Weitere Aktionen findest du auf der Webseite des "Day against Homophobia" und des LSVD.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: iwwit, Wikipedia