Jason Mraz für Homo-Ehe

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Jason Mraz für Homo-Ehe
José Goulão from Lisbon, Portugal / Wikimedia

Der zweifache Grammy-Preisträger Jason Mraz hat erklärt, er wollte seine Verlobte,die Sängerin Tristan Prettyman, erst heiraten, wenn dies auch Schwuleund Lesben dürfen.

Der zweifache Grammy-Preisträger Jason Mraz, bekannt durch Songs wie "Im yours" oder "Lucky" (mit Colbie Caillat) hat der US-amerikanischen Zeitschrift "US weekly" gegenüber erklärt, er wollte seine Verlobte, die Sängerin Tristan Prettyman, erst heiraten, wenn dies auch Schwule und Lesben dürfen.

"Wir können nicht heiraten, solange die gleichgeschlechtliche Ehe nichterlaubt und gleichgestellt ist. Ich denke, den Menschen das Recht zugeben, zu heiraten, wird ein großer Schritt für dieMenschenrechtsbewegung sein.", sagt er und übernimmt damit ein Stückweit Vorbildfunktion im Kampf für Gleichberechtigung. Auch übt er so ingewisser Weise Druck auf die Politik aus.

Für den 33-Jährigen ist es nicht einfach, seine Verlobte warten zu lassen.
"DieHochzeit wäre schön für unsere Familien, unsere Freunde, unsereGemeinschaft - vor allem für unsere Mütter - deshalb ist das ein Kampffür uns", sagte er weiter. Trotz der selbst auferlegten Wartezeit, inder der Schmusesänger Gerechtigkeit für Homosexuelle fordert und damitauch öffentlich Sympathien sammelt, sieht er seine Hochzeit nicht inGefahr: "Wir beide fühlen, dass wir durch unsere Verlobung eineVerbindung haben, die etwas ganz besonderes ist und durch nichtsgebrochen werden kann. Es ist ein heiliger Bund."

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: GGG.at, José Goulão from Lisbon, Portugal