Journalist im Irak eingesperrt

Redaktion Von Redaktion

(dbna.de/sueddeutsche.de) Im Irak wurde der Journalist und Arzt Adel Hussein zu sechs Monaten Haft verurteilt, weil er einen Artikel über homosexuelle Sexpraktiken geschrieben hatte. Der wissenschaftliche Text erschien in einer Wochenzeitung und stellt nach Ansicht der Richter eine "Verletzung der öffentlichen Ordnung" dar.

Die "Reporter ohne Grenzen", die sich weltweit für die Rechte von Journalisten einsetzen, haben gegen die Verurteilung protestiert. Die Organisation kritisierte, dass Adel Hussein nach dem Strafgesetz verurteilt wurde, obwohl seit kurzem im Irak ein neues Presserecht gilt, das Journalisten mehr Freiheiten einräumt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: www.sueddeutsche.de