Keine Beleidigungen

Christian Brandl Von Christian Brandl

"Queer" oder "Poof"... das waren für Jahrzehnte beliebte Beschimpfungen, die sowohlSpielern als auch Schiedsrichtern der britischen Football Ligaentgegengeworfen wurden. Damit soll jetzt nach Wunsch der "FootballAssociation" Schluss sein, denn homophobe Verhaltensweisen sollen vomSpielfeld und aus den Stadien verbannt werden. Und dabei will man auchhart durchgreifen: "Ein derartigesVerhalten ist beleidigend und ist nicht vereinbar mit dem Familienimagedes Sports und behindert auch unsere Bemühungen, in allen Bereichen derGesellschaft eine höhere Akzeptanz für Football zu erzeugen", so Lucy Faulkner "Ethics and Sports Equity Manager" der Football Association.

Der Verband warnt die Football-Fans, dass ihnen im Falle einesVerstoßes gegen diese Verhaltensregel ein Platzverweis und eine Klageauf Basis der Antidiskriminierungsgesetze Großbritanniens drohe.




dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: 365gay.com