Keine Klagen in der Bundeswehr

Redaktion Von Redaktion
Keine Klagen in der Bundeswehr
Symbolfoto/Ireneusz Skorupa/istockphoto.com

Verteidigungsminister Thomas de Maizière glaubt, dass Schwule und Lesben in der Bundeswehr gleichberechtigt sind. In einem Interview mit der "Bild am Sonntag" sagte er, dass er zu diesem Thema keine besonderen Klagen gehört habe.

"Wenn es sie gäbe, dann würde ich ihnen nachgehen." sagte de Maizière.

Auch sieht der Verteidigungsminister kein Problem darin, dass sich homosexuelle Paare heute zu ihrer Liebe bekennen wie verheiratete Bundeswehr-Angehörige. "Wenn jemand seinen gleichgeschlechtlichen Partner beispielsweise zur Weihnachtsfeier mitbringen will, dann soll sie oder er das tun."

"Ich bedauere dieses Urteil"

De Maizière  bedauere allerdings das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Adoption (dbna berichtete). Er habe "die darin enthaltene Botschaft verstanden." Die von der Bundeskanzlerin angestrebte "kurze aber gründliche" Denkpause, halte er für sinnvoll um daraus die "richtigen Konsequenzen zu ziehen."

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Bild am Sonntag, Ireneusz Skorupa/istockphoto.com