König & König

Patrick Fina Von Patrick Fina

(dbna.de / DER STANDARD) Das schwule Märchen "König & König", das am Mittwoch im Wiener Kindertheater Dschungel Premiere feiert, sorgt vorab für Aufregung. Der Wieder FPÖ-Obmann Eduard Schock sprach von einem Versuch, Kindern "durch die Hintertüre Homosexualität schmackhaft zu machen". Gemeinsam mit der Boulevardzeitung "Kronen Zeitung" fordert die FPÖ, die Aufführung des "subventionierten Homo-Stücks" zu verhindern. Der Kinderpsychiater Ernst Berger sagte hingegen der Zeitung "DER STANDARD", er sehe kein Problem in dem Theaterstück. "Grundsätzlich kann und soll man Kinder jeglichen Alters mit Dingen, die in ihrer Umwelt existieren, konfrontieren." So sehen es auch viele Eltern. Trotz der "Warnungen" von FPÖ und "Krone" läuft der Vorverkauf gut, die Premierenvorstellung ist bereits ausverkauft.

In "König & König" geht es um eine Königin, die sich in den Ruhestand begeben will und deshalb eine Frau für ihren Sohn sucht. Der verliebt sich allerdings in den Bruder einer Prinzessin, die ihm seine Mutter vorstellt. Die Aufführung ist eine Koproduktion vom Verein "TheArte" und der Antidiskriminierungsstelle der Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ).


dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Der Standard