Kritiker entlassen

Christian Brandl Von Christian Brandl

Der Röschenzer Pfarradministrator Franz Sabo wurde am Freitag von KurtKoch - dem Bischof von Basel - aus dem Dienst entlassen. Dies teiltedas Bistum in einem Mediencommuniqué mit. Sabo hatte mehrere Maleöffentlich Kritik an der haltung der Kirchenführung geäußert und unteranderem auch die Wiederaufnahme von Priestern gefordert, die auf Grundihrer Homosexualität oder einer unerlaubten Heirat entlassen wordenwaren.

Damit entledigt sich das Bistum eines der größten Kritiker aus deneigenen Reihen, der auch nach einigen Gesprächen mit der Bistumsleitungnicht eingelenkt hatte. Der Informationsbeauftragte des Bistums teiltemit, dass Bischof Koch dadurch keine andere Möglichkeit geblieben sei,als den Pfarradminstrator aus dem Dienst zu entlassen: "Dieser Entzuggeschieht in Absprache mit dem Bischof der heimatdiözese des PriestersFranz Sabo". Sabo ist in der Erzdiözese Bamberg inkardiniert.

Die Kirchengemeinde selbst versucht Sabo zu behalten, da der Priesterin der Pfarrei sehr beliebt ist und ein hohes Ansehen geniest. Aucheine Aussprache mit dem Kirchengemeinderat habe daran nichts geändert,wie das Bistum mitteilte. Der Kirchgemeinderat Röschenz zeigt keinVerständnis für die Entscheidung des Bischofs, Sabo seinen kirchlichenAuftrag im Bistum Basel zu entziehen. Sabo selbst hatte bereits 2003einer möglichen Suspendierung entlassen entgegengesehen, als er ineinem Interview durch ein Internetradio betonte, er werde bleiben,solange er die Unterstützung seiner Gemeinde hat. Daher bleibtabzuwarten, ob sich der Priester nun der Weisung des Bischofs beugt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: kath.net