Männlicher als Angela Merkel

Redaktion Von Redaktion

Richtige Männer wie Matthias: Der Mann mit der Bohrmaschine, derChristoph Fußball erklären kann. Aber was heißt hier schon männlich?Männlicher als Angela Merkel ist er auf jeden Fall!

Schönen Tag, Christoph!

Joggen. Du gehst also Joggen. Oh je.
Früher habe ich ja immer über diese Leute gelacht, die mit sounkleidsamer Bekleidung herum und umher liefen. Denn etwas anderes istJoggen ja nicht. Man läuft im Kreis. Der Weg ist das Ziel. Doof fandich das früher, total unverständlich. Mittlerweile glaube ich imGenerellen an die Sinnlosigkeit der Welt und des Lebens. Wo sollte alsoder Unterschied sein, ob man für nichts und wieder nichts ein Buchliest, schläft und träumt, Karriere macht, für nichts und wieder nichtstelefoniert, sich die Seele aus dem Leib vögelt oder von mir aus imKreis läuft: Wenn eh alles gleich sinnlos/unsinnig ist, kann man jaauch joggen gehen.

Ich gebe zu, mittlerweile auch schon daran gedacht zu haben, es zu tun.Ich gestehe. Aber ich habe noch nicht. Ob es das besser macht? Ich gehehin und wieder schwimmen.
Ich habe seit einem Jahr Abitur, heißt, ich hatte seit über einem Jahrkeinen Sportunterricht, mit anderen Worten: Seit über einem Jahr hatteich fast gar keinen Sport mehr. Also, als ob man im Sportunterrichtirgendetwas täte, was etwas mit Gesundheit und Fitness zu tun hätte.Dort geht es fast nur um das Aufbauen von Herdentrieb, um das Festigenvon Hierarchien und um Selbstinszenierung. Und wer dann auch nochprinzipiell oder tendenziell unsportlich ist wie ich - Pech gehabt. Zumindestens bei den Jungs. Im Mädchensport ist Verweigerung soselbstverständlich wie bei Jungs der Fußballfanatismus.

 Fußball, ja. Was für ein grauenvoller Sport. Nicht nur, dass er anbiertrunkene und -bäuchige, durchschwitzte Vokuhilas erinnert, nein, erist noch viel sinnloser als Joggen. Elf erwachsene Männer laufen einemStück Leder hinterher! Ha! Wer genau hat hier keine Selbstachtung mehr?

Vielleicht gibt es aber den Männern, die das machen, ein Stück Urgefühlzurück: Wir gemeinsam gegen das Ding, den - äh - Ochsen, nein, Ball!Gemeinsam auf die Jagd gehen und gemeinsam den Gegner besiegen!

Bei dem Thema: Ich war heute mal wieder im Baumarkt. Der Baumarkt,dieser Ort der männlichen Urfantasie. Wo man sich in der erdigen Physesuhlt und wo man ganz tief aus der Zivilisation hinabsteigt. Heute habeich da nur was für meinen Chef besorgt.
Aber letztens, letztens habe ich mir eine Bohrmaschine gekauft! Yeah!Bonus ABS 2160! Drehzahl bis zu 15 Herz! Und Bohrfutter 2 bis 13Millimeter! Zwei Akkus! Und in einem grauen Plastikkoffer!
Es hat dann noch eine Woche gedauert, bis die Vorhangstange an der Wandhing. Und, vor allem, wie habe ich mich komisch gefühlt, als ich demVerkäufer im Baumarkt erklärt habe, dass ich jetzt gerne eineBohrmaschine hätte und er dann anfing, mir die technischen Rafinessender Modelle X und Y zu erklären. Und das schlimmste: Ich habe ihmvöllig vertraut und genau das gekauft, was er empfohlen hat. Der hättemich total übers Ohr hauen können. Aber immerhin: Die Vorhangstangehält jetzt schon über einen Monat.

Also gut, was gibt es noch an richtig männlichen Dingen? Biertrinken.Grillen. Fischen, Jagdsport. Blondinenwitze, Angela Merkel. Autos. UndFrauenficken.

Was ist bloß los mit mir, Christoph? Oder, besser gesagt, was ist bloßlos mit dieser Welt? Aber, wie ich ja bereits eingangs erklärt habe: Esgibt den Sinn der Welt genausowenig wie den Sinn des Lebens...

Ich freu mich also drauf, wenn wir uns das nächste Mal zum WM-Guckentreffen, in der Rasenmäherabteilung oder auf dem Jägerstand.
Es stellt schon mal das Bier kalt:

 

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Bilder: photocase.de