Kinder und Jugendliche in Deutschland geben am meisten Geld für Kleidung und Kosmetika aus. Sie können es sich leisten, wie eine aktuelle Studie des Münchner Meinungsforschungsinstitut iconkids & youth herausgefunden hat.

Kinder und Jugendliche in Deutschland geben am meisten Geld für Kleidung und Kosmetika aus. Sie können es sich leisten, wie eine aktuelle Studie des Münchner Meinungsforschungsinstitut iconkids & youth herausgefunden hat.

23,1 Mrd. Euro steht den Kids zur Verfügung, so viel Geld wie noch nie. Dabei gibt es nicht nur ein Plus beim Gehalt, sondern auch eine Steigerung beim Taschengeld um 20%.

"Trotz der gestiegenen Kosten und der existierenden Kinderarmut geht es der Mehrheit der deutschen Familien immer noch so gut, dass sie ihren Kindern immer mehr Geld zur Verfügung stellen. An den Kindern wird als letztes geknapst", so Ingo Barlovic von iconkids & youth.

Jedoch gehen die Kids so vernünftig wie noch nie mit ihrem Geld um: Ihre Ausgaben betragen 22,6 Mrd. und damit kaum mehr als 2006 (22.2 Mrd. Euro).

Die Kinder und Jugendlichen investieren ihr Geld vor allem für Kleidung (4,4 Mrd.), fürs Weggehen (2,7 Mrd.) und fürs Handy (insgesamt 2,2 Mrd.). Dabei haben sich ihre Kosten vor allem beim Weggehen und beim Handy im Vergleich zu 2006 reduziert.

"Die junge Generation geht mittlerweile äußerst vernünftig mit ihrem Geld um, die Kohle sitzt nicht mehr so locker. Man gibt nur das aus, was man hat sich zu verschulden ist uncool".

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: iconkids & youth