Ein neues Gesetz über sogenannte "Domestic Partnerships" könnte auch Schwulen und Lesben im Süden Australiens mehr Rechte bringen. Denn das Gesetz bietet zusammenlebenden Menschen - auch Geschwistern und anderen Lebensgemeinschaften - Rechte, die bislang nur klassischen Ehen vorbehalten waren. Der australische General-Staatsanwalt Michael Atkinson erwartet jedoch Probleme bei der Verabschiedung des Gesetzes.

Das neue Gesetz würde gleich- wie auch verschiedengeschlechtlichen Paaren erlauben, in Finanzfragen gemeinsam füreinander einzustehen, im Notfall medizinische Entscheidungen für den anderen zu treffen, sowie bei Beerdigungen die Verantwortung zu tragen und diese zu organisieren. Die "Tür zur Homo-Ehe" öffne dieses Gesetz jedoch nicht, betonze Atkinson.

Dennoch findet das Gesetz Anklang bei Homo-Verbänden und wird nach Ansicht der Organisationen die Stellung von Schwulen und Lesben verbessern.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: 365gay.comBildmaterial: stock.xchng