"Mehr Respekt gegen Heteros"

Redaktion Von Redaktion

Der Kölner Lesben- und Schwulentag (KLUST), Veranstalter des CSDs in Köln, richtete sich am Donnerstag mit einem zweiseitigen Regelwerk an die Teilnehmer der Parade.

Der Kölner Lesben- und Schwulentag (KLUST), Veranstalter des CSDs in Köln, richtete sich am Donnerstag mit einem zweiseitigen Regelwerk an die Teilnehmer der Parade.

In dieser "CSD-Charta" wird u.a. künftig mehr Taktgefühl und mehr Respekt gegenüber Heteros gefordert. Weiter heißt es: "Alle Verhaltensweisen, die auch im alltäglichen Leben strafbar sind", sind auch auf dem CSD verboten.

Als Beispiele nennen die Veranstalter "sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit, die Verbreitung von jugendgefährdenden Schriften sowie die Einnahme illegaler Drogen".

KLUST Vorstandsmitglied Markus Danuser erklärte, dass sich der KLUST nicht zum Richter über Kleidungs- und Stilfragen aufschwingt.

"Wir sind aber der Meinung: Wer Toleranz einfordert, sollte sie nicht durch maßlose Provokation überstrapazieren."

Aus diesem Grund habe man dieses Regelwerk beschlossen, das jede teilnehmende Gruppe künftig unterschreiben müsse.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: dpa, queer, istockphoto