Mehr Sex und Gewalt im Netz

Redaktion Von Redaktion

(dbna.de / zeit.de) Im Jahr 2007 wurden mehr jugendgefährdende Seiten im Internet gefunden als je zuvor. Das stellt die deutschlandweite Kontrollstelle jugendschutz.net in ihrem jüngsten Bericht fest. Im letzten Jahr sind 2883 Verstöße erfasst worden. Das sind zehn Prozent mehr als 2006. Besonders häufig wurden Pornos und rechtsextreme Propaganda entdeckt. 700 Filme mit Hinrichtungen und Nazi-Inhalt wurden von Youtube und Co. gelöscht. Die Betreiber der Webseiten hätten dabei gut mit jugendschutz.net zusammengearbeitet.

Gefahr droht auch in Netzwerken wie SchülerVZ oder Facebook. Die Kontrollstelle hat dort vor allem pornografische Einträge und sexuelle Belästigung beklagt. Damit Jugendliche sicherer surfen können, fordert jugendschutz.net besseren Schutz im Netz. Wie du dich selbst absichern kannst, erfährst du auf der dbna-Jugendschutz-Seite.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: www.zeit.de