"Merkel finde ich immer noch sympathisch"

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
"Merkel finde ich immer noch sympathisch"
Screenshot/Bundesregierung

Der 17-jährige Peter, der Angela Merkel beim Zukunftsdialog in Rostock befragt hat, spricht über seine Eindrücke mit der Kanzlerin und seine Mitschülerin Reem, das "gestreichelte Flüchtlingsmädchen".

Warst du sehr aufgeregt, als du Angela Merkel die Frage gestellt hast?

Klar war ich aufgeregt, es ist immerhin die mächtigste Frau der Welt. Ich wurde aber kurz bevor ich die Frage gestellt habe echt nervös.

Warst du mit ihrer Antwort zufrieden?

Naja, ich wusste ja, dass sie mir beziehungsweise uns nichts versprechen kann. Sie erzählte von Ihrer Meinung - dass sie sich sich so etwas nicht vorstellen kann - und redete von Offenheit. Bei meinem Versprecher, ich habe Beziehung statt Ehe gesagt, meinte sie gleich, Beziehungen seien aber erlaubt. Das waren für mich nur noch Wiedersprüche. Beziehungen: Ja, aber Ehe Nein.. Offenheit: Ja - warum kenne ich Leute, die gemobbt werden? Warum werde ich manchmal blöd angeschaut? Es war schon komisch, trotzdem bin ich nicht unzufrieden, denn ich merke dadurch, dass es immer noch ein wunder Punkt ist.

Wie war die Stimmung in der Gruppe der Schüler, wie ist Merkel da angekommen?

Meine Freunde waren wie ich auch angespannt und nervös. Viele, die was sagen wollten, waren auf einmal ruhig, als Frau Merkel kam. Wir sahen sie mit einer kleinen Eskorte ankommen. Sie kam hinein, grüßte uns und setze sich neben einen Schüler.
Das ging alles recht schnell. Nur in dem Moment waren wir alle ruhig.

Glaubst du, dass die Gesellschaft wirklich nicht bereit für die Ehe für alle ist?

Ich glaube, die Gesellschaft ist bereit. Allein in meiner Schule hat keiner ein Problem damit. Es gibt nur noch diese Unwissenheit. Warum kann man nicht sagen "das ist euer Leben, was interessiert mich das, was ihr daraus macht?" In Irland und in den USA klappt es doch auch!

Fandest du die Kanzlerin sympathisch?

Angela Merkel fand und finde ich immer noch sympattisch. Sie leistet echt viel, wie ich finde - alleine ihr Auftreten gegenüber uns war echt toll. Sie kam rein und setzte sich einfach neben einen Schüler. Wo Reem weinte, zeigte sie ganz Deutschland, dass Sie auch nur ein Mensch ist. "Trotzdem möchte ich sie nur einmal streichen." Wow - also ich finde sie klasse, auch wenn sie ihr Problem mit gleichgeschlechtlichen Paaren hat.

Wie wurde der Fall mit Reem im Publikum aufgenommen - war euch bewusst, dass es so viel Aufmerksamkeit für #merkelstreichelt gibt?

Wir alle kennen Reem. Ich kenne sie auch schon ein paar Jahre. Dieser Moment war bestimmt für alle komisch. Sie ist echt ein toller Mensch und hat echt Mut - und dann weinte Sie. Danach haben viele sie auch umarmt. Ehrlich gesagt haben wir darüber noch wenig gesprochen, ob es uns bewusst war. Der Moderator Felix sagte auch zu mir, dass sie nicht gedcht hätten, dass es solch eine Aufmerksamkeit kriegt.

Wie hat dir die Veranstaltung insgesamt gefallen?

Die Verstanstalltung war ein echter Erfolg. Allein schon Angela Merkel zu sehen - einfach klasse! Im Vorfeld haben wir uns ja auch darauf vorbereitet. Eine Woche davor haben wir die Themen heraus gearbeitet, nämlich Umwelt und Tierschutz, Freiheit, Gerechtigkeit und Gleicheit sowie Inklusion.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Screenshot/Bundesregierung