Michael-Schmidpeter-Preis

Christian Brandl Von Christian Brandl

Das Coming-out ist wohl die schwierigste Phase für einen jungen Schwulen, denn in dieser Zeit findet er einerseits zu sich selbst und muss neben der inneren Auseinandersetzung mit seiner Sexualität auch noch mit der Angst vor den Reaktionen der Umwelt leben. In dieser Situation der inneren Zerrissenheit fand sich der 17-jährige Michael Schmidpeter wieder, als er sich in einen Klassenkameraden verliebte. Der ehemals lebenslustige und intelligente junge Mann kam damit nicht zurecht und wählte tragischerweise am 07.06.2006 den Freitod.

Seine Eltern wollen darüber nicht schweigen, sondern das Schicksal von Michael soll andere Menschen sensibilisieren und so dabei helfen, andere Jugendliche die sich in einer ähnlichen Situation wiederfinden zu retten.

lambda::bayern nahm das Engagement der Eltern zum Anlaß, den Michael Schmidpeter Preis ins Leben zu rufen - ein Wettbewerb für Schüler und Lehrer zum Thema "Homosexualität". Dass das Thema "Homosexualität" im Unterricht nur am Rande der Sexualaufklärung auftaucht will der Verein so ändern. Der Preis soll motivieren fächerübergreifend auf die Thematik einzugehen und dabei einen Schwerpunkt auf die Themen Coming-out und Diskriminierung zu legen.

Der Michael Schmidpeter Preis soll jährlich verliehen werden. Einsendeschluss ist jeweils der 1. Juni des Jahres. Weitere Informationen findest du auf der Website zum Wettbewerb.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle & Bildmaterial: lambda::bayern