MIKA ist bisexuell

Christian Brandl Von Christian Brandl

Der britische Pop-Star spricht in einem niederländischen Schwulenmagazin erstmals über seine sexuelle Orientierung.

(dbna.de / GGG.at) Es sei "die Millionen-Dollar Frage", hatte der 26-jährige Pop-Star MIKA in der Vergangenheit immer auf Nachfragen zu seiner Sexualität geantwortet und sich ansonsten in Schweigen gehüllt. In einem Interview mit dem niederländischen Magazin "Gay&Night" lüftete er den Schleier nun ein wenig.

"Ich habe mich selbst nie irgendwo eingeordnet. Aber um das klar zusagen: Ich habe mein Leben nie beschränkt, ich habe mich niebeschränkt, wenn es darum geht, mit wem ich schlafe. Whatever - nennmich, wie du willst. Nennt mich bisexuell, wenn ihr einen Begriff fürmich braucht", antwortete er auf die Frage nach seiner sexuellen Orientierung.

Vorbild für schwule und bisexuelle Jungs?

Als er darüber hinaus gefragt wurde, ob er ein gutes Vorbild für Jungs sein könne, die ihr Coming-out noch vor sich hätten, antwortete der Sänger: "Es gibt Möglichkeiten, ein Vorbild zu sein, ohne sich immer abstempelnzu lassen. Sagen wir, du bist ein 16-jähriger Bursche, und du bist dirüber deine Sexualität nicht sicher - dann solltest du so frei sein, wiedu willst [...] Ein Vorbild zu haben gibt dirdas Gefühl, dass es OK ist, zu tun was du willst, ohne abgestempelt zuwerden. Ich glaube das ist ganz gut. Ich denke, es gibt eine MillionWege, so etwas zu tun, und nicht nur einen. Und ich hoffe, ich haberecht."

In einem Interview im Jahr 2007 hatte er sich da noch erheblich zugeknöpfter gegeben: "Ich glaube nicht, dass es relevant ist, vor allem nicht auf der Bühne.Ich glaube, es hilft, den 'Menschen' vom 'Künstler' zu trennen", antwortete er damals auf die Frage, ob er schwul sei.

Making of zu "We are golden"

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: GGG.at, Solarpix / PR Photos