Nach Rauswurf bei Eltern: schwuler Sohn bekommt 140.000$

Nach Rauswurf bei Eltern: schwuler Sohn bekommt 140.000$

Seth Owen - gofundme.com

Eltern warfen ihren 18-jährigen Sohn aus dem Haus, weil er schwul ist. Nachdem seine Geschichte bekannt wurde, ist die Hilfsbereitschaft enorm.

Seth Owen aus Florida (USA) hatte es nicht leicht. Als seine religiösen Eltern merkten, dass er schwul ist, versuchten sie ihn mit allerlei Maßnahmen zu "therapieren" und warfen ihn schlussendlich aus ihrem Haus, da Seth sich weigerte, die Kirche zu besuchen und sich umerziehen zu lassen.

“Ich hoffte, dass sich meine Mutter mir in den Weg stellen würde und mir zu verstehen gibt, dass sie mich mehr liebt als ihre Religion.”

Nach dem Rauswurf aus dem elterlichen Haus konnte Owen seine Studiengebühren nicht mehr bezahlen. Und damit begann ein weiteres Problem für den 18-Jährigen, der einen Platz an der angesehenen Georgetown Universität (Washington DC) ergattern konnte.

Seth Owen - gofundme.com

"Ich fing an zu weinen, weil mir klar war, dass ich nicht aufs College gehen konnte"

"Ich fing an zu weinen, weil mir klar war, dass ich nicht aufs College gehen konnte"

Verzweifelt wurde ihm klar, dass seine Pläne platzen würden. Doch seine Lehrerin glaubte an ihn und startete im Internet einen Spendenaufruf. Das Ziel (17.000 Euro) schien unrealistisch, doch die Frau setzte auf die Stärke von Gemeinschaften, die Unmögliches möglich machen. Dem Sender NBC sagte sie, Seth sei ihr durch besonderen Fleiß und Ehrgeiz aufgefallen.

Und das Unmögliche wurde wahr: Es kam eine Summe von inzwischen über 140.000 Dollar (ca. 121.000 EUR) zusammen - weit mehr als das anfängliche Ziel. Owen kann nun im August in Washington studieren und hofft, dass seine Geschichte auch andere dazu anregt, mit ihrer Sexualität offen umzugehen.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!