Nackte Männer einseifen

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Nackte Männer einseifen
YouTube/debacleus

Im Computerspiel "Rinse and Repeat" ist es das Ziel, Männer so gut wie möglich in einer öffentlichen Dusche einzuseifen. Das soll auch gegen Homophobie helfen, sagt der Entwickler.

Der Spieleentwickler Robert Yang hat das Computerspiel "Rinse and Repeat" entwickelt, in dem es nur um eines geht: Nackte Männer in einer öffentlichen Dusche einzuseifen und zu verwöhnen. Zu Beginn befindet sich der Spieler in einer Dusche. So langsam kommen nackte, sehr gut gebaute Männer herein. Einer kommt auf den Spieler zu und bittet darum, dass man ihm den Rücken schrubbt.

Dann braucht der Spieler Fingerspitzengefühl: Schrubbt man zu fest, beschwert sich der muskulöse Fremde. Dann lässt er einen bei seinem Bizeps weitermachen, ehe es an die Brust geht. Doch auch wer zu sanft ist, bekommt eine abfällige Bemerkung. Aufs richtige Tempo kommt es an.

Heteros wollen nicht mit Schwulen duschen

Der Entwickler erklärt auf seinem Blog dazu: "Für die Uneingeweihten geht es darum: Stell dir vor, du bist ein Typ, der gerade etwas Männliches gemacht hat - Sport oder so. Dann gehst du mit anderen nackten Typen duschen. Dann macht jemand ein Kompliment oder bemerkt "etwas". Und eines führt zum anderen. Verborgene Lust auf andere Männer führt zu riskantem halb-öffentlichem schwulen Sex."

Screenshot Game
Der Fremde bewertet die Qualitäten des Spielers - und unser Autor war ziemlich gut.

Der Fremde bewertet die Qualitäten des Spielers - und unser Autor war ziemlich gut.

Alte Schwule könnten sich ans Cruising in Badehäusern erinnern, schreibt Robert Yang weiter. Junge Schwule dagegen könnten sich an Mobbing in der Schule erinnert fühlen. Denn da haben Heteros ja oft Angst, mit (vermeintlich) Schwulen zu duschen - aus Angst, man könnte sich an sie ranmachen.

Warum die Schwänze verpixelt sind

Und genau da setzt auch der Entwickler an: "Was passiert, wenn wir genau tun, wovor die Homophoben Angst haben?", fragt er. Yang bietet sein Spiel kostenlos zum Download an, empfiehlt aber eine Spende von fünf Dollar. "Rinse and Repeat" gibt es auch mit deutschen Untertiteln.

Im Game sind die Schwänze der Männer nur verpixelt. Das war keine freiwillige Entscheidung, doch anders hätte er keine Spenden über PayPal empfangen können. Und auch das Live-Streaming-Portal Twitch erlaubt es nicht mehr, "Rinse and Repeat" zu streamen. Yang schrieb dazu auf Twitter: "Auf der einen Seite ist das richtig beschissen, weil es Zensur ist - auf der anderen Seite stellt es für einen Künstler eine besondere Form der Wertschätzung dar, wenn er gefährlich gehalten wird."

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: YouTube/debacleus