Nicht nur sauber, sondern rein

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Nicht nur sauber, sondern rein
Joselito Briones/stocksy

Duschgel, Aftershave, Gesichtspeeling, vielleicht sogar schon Anti-Falten-Cremes? Die Palette an Körperpflege-Produkten ist riesig. Vor allem Männer legen immer mehr Wert auf ihr Äußeres. Wir wollen von dir wissen, wie lange Du im Bad brauchst.

Heute ist Welttag der männlichen Körperpflege. Kosmetikhersteller haben vor acht Jahren diesen Tag ins Leben gerufen, um ihre speziell für Männer entwickelten Produkte zu bewerben. Denn Hygiene und Körperpflege wird für Männer immer wichtiger: Vor einigen Jahren wären sie noch als verweichlicht verschrien worden, heute gehören Cremes und Nagelfeilen zum Alltag.



Das haben auch die Kosmetikhersteller erkannt. Es gibt immer mehr speziell auf Männer zugeschnittene Produkte. Haarpflege, Anti-Falten-Cremes, Waschgels für unreine Haut das alles gibt es auch speziell "for men". Und sogar Augenbrauen zupfen oder Waxing vor einigen Jahren noch unmöglich wird immer populärer.



Zwölf Prozent schminken sich


Möglich gemacht haben das auch prominente Vorbilder. David Beckham etwa hat es vorgemacht, was heißt, metrosexuell zu sein: Er kümmert sich um seinen Körper, hat vor zehn Jahren mit geflochtenen Haaren und Nagellack schockiert. Gleichzeitig hat er mit Victoria eine erfolgreiche Frau an der Seite und vier Kinder, die selbst schon als Models arbeiten.



Den Trend zur Körperpflege bestätigt auch eine Studie des Verbands der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse (VKE). Demzufolge schminken sich zwölf Prozent der Männer mit Abdeckstift und Puder, jeder Siebte benutzt Selbstbräuner. Alles in allem braucht der Durchschnittsmann fast eine halbe Stunde im Bad.

 

Deshalb wollen wir von dir wissen:

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Joselito Briones/stocksy