Oberster Gerichtshof erlaubt Ehe für alle

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Oberster Gerichtshof erlaubt Ehe für alle
Wavebreakmedia Ltd/Thinkstock

Das Warten hat ein Ende: Der Supreme Court stellt fest, dass Homosexuelle ein Recht haben zu heiraten. Jetzt dürfen sich Schwule und Lesben auch in den 14 letzten Staaten das Jawort geben.

Der Supreme Court, das oberste Gericht in den Vereinigten Staaten von Amerika, hat sich Zeit gelassen. Im Juni sollte eine Entscheidung gefällt werden, am Freitag wurde sie bekanntgegeben: Die Richter stellten fest, dass Homosexuelle laut Verfassung landesweit das Recht darauf haben zu heiraten. 

Das bedeutet, dass Schwule und Lesben ab sofort auch in den 14 Staaten, in denen die Homo-Ehe bisher nicht erlaubt war, die Möglichkeit haben zu heiraten. Bis es tatsächlich so weit ist, kann es aber noch dauern. Jeder einzelne der 14 Staaten muss seine Gesetze ändern.

"Sie erbitten sich die gleiche Würde"

In der richterlichen Begründung heißt es: "Kein Bund ist tiefer als die Ehe. Die Hoffnung der Kläger ist es, dass sie nicht dazu verdammt sind, in Einsamkeit zu leben, ausgeschlossen von einer der ältesten Institutionen der Zivilisation. Sie erbitten sich die gleiche Würde vor dem Gesetz und die Verfassung garantiert ihnen dieses Recht." Die Entscheidung war denkbar knapp: Fünf Richter stimmten dafür, vier dagegen. Diese vier Richter reagierten zum Teil empört auf das Urteil.

Wavebreakmedia Ltd/Thinkstock

Wenige Minuten nach dem Urteil meldete sich Präsident Barack Obama auf Facebook zu Wort. "Die Liebe hat gewonnen", postete er. Das Logo des Weißen Hauses auf Facebook und Twitter bekam einen Regenbogen-Anstrich. Auch Hillary Clinton, die erst kürzlich ein LGBTIQ*-freundliches Video hochgeladen hat, begrüßte das Urteil.

"Mensch Mutti - gib dir 'nen Ruck!"

Der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) nannte die Entscheidung "historisch" und sieht nun die deutsche Regierung ebenfalls am Zug: "Kanzlerin Merkel führt mit ihrer Weigerung, die Ehe zu öffnen, Deutschland weiter in die Isolation gegenüber der westlichen Wertegemeinschaft." Die Lesben- und Schwulen in der Union (LSU) haben auch einen Appell an die Kanzlerin, den sie auf Facebook posteten: "Mensch Mutti - gib dir 'nen Ruck!"


Hinweis: Zuletzt aktualisiert am 26.06.2015 um 20:30 Uhr

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Wavebreakmedia Ltd/Thinkstock