Parlamentsentscheidung

Christian Brandl Von Christian Brandl

Nach der Entscheidung des österreichischen Verfassungsgerichts, dasshomosexuelle Partnerschaften in Bezug auf die Sozialversicherung nichtbenachteiligt werden dürfen, bringen die österreichischen Grünen nuneinen weiteren Antrag ins Parlament ein: Nach dem Wunsch der Grünensolle die klassische Ehe auch für homosexuelle Partnerschaften geöffnetwerden.

Auch Justizministerin Karin Gastinger (BZÖ) kann sich eineweitergehende rechtliche Absicherung schwullesbischer Gemeinschaftenvorstellen, andere Mitglieder ihrer Fraktion wollen jedoch nicht soweit gehen. Diskriminierung müsse zwar beseitigt werden, es gäbe aber"wirklich wichtigere Themen" als die Einführung der Homo-Ehe, so MaxWalch, Abgeordneter im freiheitlichen Klub. Die Sonderstellung der Ehemüsse erhalten bleiben und daher werde es mit der FPÖ eineGleichstellung eingetragener Partnerschaften nicht geben, erklärte auchFP-Chef Heinz-Christian Strache in der ORF-"Pressestunde".

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: dieStandard.at