Positive Bilanz

Redaktion Von Redaktion
Positive Bilanz
CHRISTMAS AVENUE

An Heilig Abend endete der erste schwul-lesbische Weihnachtsmarkt Kölns. Laut den Veranstaltern, die eine positive Bilanz ziehen, strömten über 120.000 Besucher auf den Markt.

Besonders freut es die Organisatoren, dass anders als im Vorfeld vielfach kontrovers diskutiert, der Markt nicht nur ein Ereignis für die schwul-lesbische Community war. "Uns war es wichtig, dass wir zeigen, dass homosexuelle Menschen sich mit einem extra Weihnachtsmarkt nicht ausgrenzen wollen", sagte Thomas Fasshauer, einer der Veranstalter.

"Die 'Christmas Avenue' ist eben ein Themenmarkt sowie jeder andere Markt in Köln auch sein spezielles Thema hat.", betonte Fasshauer. Dieser Einladung folgten viele Gäste aus aller Welt. Besucht wurde der Markt von Menschen jeder Neigung und dies sorgte für eine bunte, gemütliche und besondere Atmosphäre.

Durch gemeinsame Aktionen mit Verbänden, Prominenten und Politikern konnten hohe Spenden erzielt werden, die nun unterschiedlichen Verbände wie z.B. dem Jugendzentrum Anyway zufließen.

Nach dem erfolgreichen ersten schwul-lesbischen Weihnachtsmarkt denken Fasshauer und seine Kollegen bereits an Weihnachten 2013: "Wir wollen die Veranstaltung gerne wiederholen. Es wird sicherlich viele Verbesserungen geben."

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: CHRISTMAS AVENUE, CHRISTMAS AVENUE