Preisverleihung

Andreas Graf Von Andreas Graf

(dbna.de) Am vergangenen Freitag wurde in München der erste Michael-Schmidpeter-Preis verliehen. Jasmin Hentschel (19) vom Weilheimer Gymnasium hat mit dem Film "Was ist schon normal? den ersten Platz erreicht, der mit 500 EUR dotiert war. Der Kurzfilm handelt um Johanna (gespielt von Jasmin selbst), die sich in die Mitschülerin Laura verliebt.

Platz zwei ging an Andrea Lau (18). Sie hat in der Schülerzeitung des Humanistischen Maximiliansgymnasiums in München eine Lesbe und einen Schwulen interviewt.

Christoph Pfennig aus Weiden erhielt für seine Seminararbeit zum Thema "Schwule in den USA den dritten Platz.

Der Michael-Schmidpeter-Preis wurde von Lambda Bayern verliehen. Es wurden Schüler und Lehrer aus Bayern aufgerufen, sich mit dem Thema Homosexualität auseinander zu setzen.

Der Preis erinnert an den 17-jährigen Michael Schmidtpeter, der vor rund einem Jahr aufgrund seiner Homosexualität Selbstmord begangen hatte.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: OVB, Merkur, Lambda Bayern