Premier zuversichtlich

Christian Brandl Von Christian Brandl

Bei einem Treffen mit Vertretern der tschechischen "Gay-Initiative" hat sich Premierminister Jirí Paroubek hoffnungsvoll und zuversichtlich in Bezug auf die Einführung der Homo-Ehe in der Tschechei geäußert. Mit Jirí Hromada, Marcela ulcová und Lubomír lapka diskutierte er im Sitz des Premiers in der Kramár-Villa über das Gesetz.

Präsident Václav Klaus hatte die Einführung der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft durch Ausübung seines Veto-Rechts zunächst gestoppt. Mit einer absoluten Mehrheit durch das Abgeordnetenhaus kann dieses Veto jedoch überstimmt werden. Paroubek ist zuversichtlich, diese Mehrheit zu erhalten, obwohl laut Medienberichten schon jetzt klar ist, dass auch aus den Reihen seiner Partei Abweichungen zu erwarten sind.

Einer ähnlichen Einladung durch Präsident Klaus waren die Homosexuellen-Verbände nicht gefolgt. Als Begründung wurde genannt, Klaus hätte sich mit ihnen zusammensetzen sollen, bevor er dem Gesetz die Unterschrift verweigert.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: Tschechien OnlineBildmaterial: © stock.xchng