Raab unzufrieden

Christian Brandl Von Christian Brandl

Am vergangenen Freitag wurden in Marl die besten Fernsehleistungen desvergangenen Jahres mit dem 41. Adolf-Grimme-Preis gewürdigt. DerFernsehpreis wird von einer Jury im Auftrag des Adolf-Grimme-Institutsdes deutschen Volkshochschulverbandes verliehen.

Die preisträger waren bereits am 8. März bekanntgegeben worden und indiesem Jahr erhielt auch Stefan Raab - als einziger Preisträger aus demBereich der Privatsender - einen Preis. Verliehen wurde dieser für dieEntdeckung und Förderung von Musiktalenten im Rahmen seines beiProSieben ausgestrahlten Gesangswettbewerbs "SSDSGPS - Ein Lied fürIstanbul" bei dem Stefan Raab nach einem Kandidaten für den EurovisionSong Contest 2004 in Istanbul gesucht hatte. Dieser war mit Sänger MaxMutzke gefunden worden, welcher dann auch in Istanbul für Deutschlandantrat.

"Das ist die unterschätzte, aber so schätzenswerte Seite des StefanRaab", begründete die Jury ihr Urteil. Raab selbst sah die Verleihungund ihre Begründung kritisch: "Ich bin der erste Gewinner, bei dem inder Begründung die Liste der Dinge, für die er den Preis nicht bekommt,länger ist als die, für die er den Preis bekommt", so der Entertainer.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Yahoo! Nachrichten