Radcliffe unterstützt Schwulen-Notruf

Redaktion Von Redaktion

Harry Potter-Darsteller Daniel Radcliffe hat der amerikanischenNotrufzentrale "Trevor Project" eine großzügige Spende zukommen lassen.

(dbna.de / kino.de) Daniel Radcliffe, der durch die Verfilmung der "Harry Potter"-Romane von Joanne K. Rowling bekannt geworden ist, engagiert sich nun auch für Schwule und Lesben. Eine großzügige Spende von ihm ging in unbekannter Höhe an das "Trevor Project". Die gemeinnützige Organisation in den Vereinigten Staaten unterhält eine Notrufzentrale, an die sich Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle bei Problemen, insbesondere in schwierigen Lebensphasen, wenden können.

"Es ist erschütternd, zu erfahren, dass Jugendliche dieser Orientierungen sich viermal häufiger das Leben nehmen, als es Heterosexuelle ihrer Altersklassen tun", äußert sich der Schauspieler. Den Einsatz von "Trevor Projects" hält er für besonders wertvoll: "Es ist wichtig, dass junge Leute begreifen, dass sie nicht allein sind und vielleicht noch wichtiger, dass ihr junges Leben absolut wertvoll ist."

Der Leiter der Organisation, Charles Robbins, zeigt sich vor Begeisterung überschwänglich: "Er zeigt Millionen junger Menschen, dass er die Vielfältigkeit der Menschen Willkommen heißt und sich wirklich um ihr Schicksal sorgt."

Radcliffe selbst hat keinerlei Vorurteile. Nicht nur ist sein bester Freund eine Drag Queen, sondern er hat in der Vergangenheit wiederholt öffentlich geäußert, daß er von einer Schauspielrolle als Homosexueller träumt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: kino.de, iStockPhoto.com / TheTrevorProject.org, PRPhotos