Rechtsextremismus

Christian Brandl Von Christian Brandl

Der Landtagsabgeordnete Steffen Heitmann, Mitglied der sächsischen CDU,sieht einen Grund im Anstieg der Wählerzahlen für die NDP in Sachsen(9,2 Prozent) darin, dass sich CDU und CSU nicht mehr durch ihreklassischen, konservativen Themen profilieren und dadurch sich alsWahlalternative zur SPD nicht mehr klar abgrenzen. Dies gelteinsbesondere für Themen wie den Schutz ungeborenen Lebens, diekonsequente Ablehnung der Homo-Ehe, sowie das unmißverständliche Neinzum Beitritt der Türkei in die EU.

Um diese Entwicklung künftig zu verhindern wünscht sich Heitmann einschärferes Profil der Christdemokraten. Darüber hinaus sieht er jedochdie Aufregung um den steigenden Rechtsextremismus als "unangemessen",denn "Eine freie, offene Gesellschaft muß mit ihren rechten und linkenRändern leben", so der Landtagsabgeordnete.

Durch Äußerungen wie "Die Deutschen müssen vorÜberfremdung geschützt werden!" hatte Heitmann schon früher einerechtskonservative Gesinnung erkennen lassen.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: kath.net