"Revolution der Liebe"

Redaktion Von Redaktion
"Revolution der Liebe"
ludik/Flickr/CC BY-NC-SA 2.0

Beim Europride in Rom, der am Samstag zu Ende gegangen ist, rief US-Sängerin Lady Gaga zur "Revolution der Liebe" auf.

Beim Europride in Rom, der am Samstag zu Ende gegangen ist, rief US-Sängerin Lady Gaga zur "Revolution der Liebe" auf.

Die Pop-Diva, die laut dem Magazin "Forbes" zu den einflussreichsten Menschen der Welt gehört, sagte bei einem für sie ungewöhnlich ernsten Auftritt: "Ich stehe hier als eine Weltbürgerin und fordere mit Euch zusammen Regierungen weltweit auf, unseren Traum von Gleichheit zu erleichtern".

Weiter sagte sie: "Lasst uns Revolutionäre der Liebe sein und unsere starken menschlichen Kräfte nutzen, um Leben zu retten und zu Einheit in der ganzen Welt zu ermutigen."

ludik/Flickr/CC BY-NC-SA 2.0

Lady Gaga verzichtete in ihrer improvisierten Rede auf jegliche Provokation in Richtung der Kirche oder des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, der schon oft mit schwulenfeindlichen Bemerkungen aufgefallen ist.

Nach Angaben der Organisatoren des Europrides verfolgten eine Million Menschen den Auftritt von Lady Gaga. Zuvor hatten Hunderttausende an einer bunten Parade durch Rom teilgenommen.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: AFP, AZ, Wikipedia