Nach einer kanadischen Studie greifen Schwule und Lesben im Vergleich mit der Gesamtbevölkerung doppelt so häufig zur Zigarette. Ein Zusammenschluss von Gesundheitseinrichtungen führte die Studie in Toronto durch, da die Stadt mit geschätzten 500.000 Schwulen und Lesben die größte Gay-Community des Landes aufweist.

Im Rahmen des "Toronto Rainbow Tobacco Survey" gaben rund 36% der Befragten Homosexuellen an zur Zeit zu rauchen, während die neuesten Werte des Gesundheitsamtes ergaben, dass in Toronto etwa 17% der Einwohner Raucher seien. "Das bestätigt, was andere Umfragen aus den USA über das Rauchen in der schwullesbischen und transsexuellen Community herausgefunden haben", so Michele Clarke vom Sherbourne Health Center. Nur 39 Prozent der Befragten gaben an noch nie geraucht zu haben. Der Vergleichswert der Gesamtbevölkerung der Stadt liegt bei 61 Prozent.

Die den "Toronto Rainbow Tobacco Survey" wurden rund 3.000 Mitglieder der Homo-Gemeinde der Stadt befragt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: 365gay.comBildmaterial: © Photocase.com