Ruthe.de: Im Norden gibt's die Ehe für alle

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Ruthe.de: Im Norden gibt's die Ehe für alle

Youtube/ruthe.de

In einem Comic von Ralph Ruthe ist die Ehe für alle schon vollkommen normal - auf einer Insel im nordfriesischen Wattenmeer. Dort scheint auch so einiges anders zu sein als auf dem deutschen Festland.

Reporter Tjorben Eckermann berichtet von einer Insel im nordfriesischen Wattenmeer. Dort spricht er mit der Bürgermeisterin. Sie verkündet "eine kleine Sensation": "Wir haben durch einen Touristen erfahren, dass es im Rest von Deutschland gerade eine Diskussion um die Ehe für alle gibt - und da ist uns aufgefallen: Das haben wir hier schon seit 200 Jahren."

Zur Begründung sagt sie: "Ja, wir sind irgendwie nie auf die Idee gekommen, da einen Unterschied zu machen." Reporter Tjorben kann gar nicht glauben, dass das keine negativen Auswirkungen auf die Gesellschaft hat. "Dass Verliebte heiraten? Tzz, ihr Landratten habt Ideen", winkt sie ab.

"Vatikan: Niederlage für die Menschheit"

Dann fragt Tjorben, ob es nicht Probleme mit sich bringt, dass Homosexuelle Kinder adoptieren darf. Da fragt die Bürgermeisterin einfach ihre beiden Mütter. Die Antwort: "Ich glaube, die kommen schon klar." Und auch so einiges anderes läuft anders im Wattenmeer: Dort bezahlt man nicht für Strom und Wasser, Frauen verdienen genauso viel Geld wie Männer und einen Führerschein gibt es auf der Insel auch nicht. 

Leider ist der Cartoon von Ralph Ruthe nur Fiktion. Der Cartoonist hat sich schon öfter für die Ehe für alle eingesetzt. So postete er auf Facebook: "Der Vatikan bezeichnet die Homo-Ehe als "Niederlage für die Menschheit". Ich bezeichne den Vatikan als Niederlage für den Verstand."

Ralph Ruthe war einer der Hauptautoren für Käpt'n Blaubär und konzentriert sich heute vor allem auf seine Cartoonserien "Shit Happens" und "Frühreif".

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Youtube/ruthe.de