"Schlagt sie tot"

Redaktion Von Redaktion

(dbna.de/queer.de) Beim CSD in Moldawiens Hauptstadt Kischinau am vergangenen Wochenende sind schwul-lesbische Aktivisten von Gegendemonstranten angegriffen worden. Die zuvor verbotene CSD-Parade mit etwa 60 Demonstranten wurde von christlichen Gruppen, Skinheads, Neofaschisten und Altkommunisten begleitet, wie queer.de berichtet. Als diese die CSD-Teilnehmer angriffen, sei die Polizei nicht eingeschritten. Gegendemonstranten hätten skandiert: "Schlagt sie tot."

Kritik am Vorgehen der moldawischen Polizei kam aus der Intergruppe, einer schwul-lesbischen Vereinigung von Europaparlamentariern. Die Gruppe sieht eine Vereinbarung zwischen Moldawien und dem Europarat verletzt, in der das osteuropäische Land sich zur Respektierung der Rechte von Minderheiten verpflichtet. Die Intergruppe fordert das Einschreiten des Europarats, in dem neben Moldawien 46 andere Staaten über allgemeine und Demokratiefragen verhandeln, und der Europäischen Union, in der Moldawien nicht Mitglied ist.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: UK Gay News