Schweden: Einkaufszentrum feiert CSD

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Schweden: Einkaufszentrum feiert CSD
Utopiska

Im nordschwedischen Umeå feierte das Einkaufszentrum den Christopher Street Day: Mit Regenbogen-Schrift und einer Überraschung auf den Eingangstüren.

Letzte Woche feierte in Umeå die LGBTIQ*-Community den Pride, also den Christopher Street Day. Daran hat sich auch das lokale Einkaufszentrum Utopia beteiligt: Die Beschriftung bekam Regenbogenfarben. Ein besonderes Highlight waren die Türen zum Shoppingcenter. Darauf waren Fotos von verschiedenen Stadtpromis, die sich geküsst haben, wenn die Türen geschlossen waren.

Die Aktion fand statt unter dem Motto "Küsse Homophobie weg". Beteiligt haben sich allerlei Prominente aus der Stadt, darunter auch die Politiker Anders Ågren und Hans Lindberg. Beide sind eigentlich politische Gegner. Als Zeichen gegen Homophobie machten sie aber mit.

CSD: Fest für alle

Unter den küssenden Menschen steht: "Ein Kuss kann die Welt nicht verändern. Doch vielleicht können es Tausende. Willkommen! Verbreite deine Liebe an diejenigen, die sie am meisten brauchen."

In der 80.000-Einwohner-Stadt feierte nicht nur die Schwulencommunity den Pride. Vielmehr ist es ein Fest für alle. So haben sich auch viele Läden im Einkaufszentrum beteiligt und boten spezielle Rabatte oder Aktionen an. 

Utopiska
Sogar politische Gegner beteiligten sich an der Aktion.

Sogar politische Gegner beteiligten sich an der Aktion.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Utopiska