"Schwule" Fußballer nun doch hetero

Redaktion Von Redaktion
"Schwule" Fußballer nun doch hetero
Mamayev/Kokorin

Erst zur Weihnachtszeit erfreute sich die schwule Welt noch am vermeindlichen Outing zweier russicher Fußballprofis und deren innige Beziehung, doch nun die Enttäuschung. Beide sind hetero und glücklich mit einer Frau liiert.

Anlass für die Spekulation waren gemeinsame Urlaubsfotos von Alexander Kokorin und Pavel Mamaev, auf welchen sie sich umarmeten, küssen und sogar die Badewanne miteinander teilten. Eines der Fotos beinhaltete auch die Aussage von Kokorin: "Ich liebe ihn" (dbna berichtete).
 
Nun folgte die Ernüchterung auf einer Pressekonferenz seines Vereins, auf welcher Kokorin auf diese Fotos angesprochen wurde und auch Stellung bezog. "Ich kenne Pasha seit einer langen Zeit, seit seiner Schulzeit. Auf dem Feld waren wir Rivalen, aber wir wurden Freunde im echten Leben. Er ist wie ein Bruder, den ich auch als solchen liebe"
 
Auf ihren Profilen in sozielen Netzwerken schwiegen beide zu den Gerüchten, erhielten aber viel Zuspruch, aber auch Kritik. Sie stehen der Homosexualität sehr offen gegenüber, weshalb sie es nicht als notwendig ansahen, eine Stellungnahme abzugeben. Kokorin setzt außerdem ein weiteres Zeichen gegen Homophobie, indem er einen Wechsel zum Fußballverein Zenit St. Petersburg ablehnt, da dieser sich erst kürzlich gegen schwule Fußballer aussprach und keine in den eigenen Reihen zulassen würde.

Weitere Bilder der beiden Fußball-Profis findet ihr hier.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Mamayev/Kokorin