Schwulenhass soll bestraft werden

Redaktion Von Redaktion
Schwulenhass soll bestraft werden
cequetuveux - vencavolrab78 / 123RF Stock Foto

Das Genfer Kantonsparlament plant die Einführung eines Gesetzes, nach welchem homophobes Verhalten bestraft werden soll.

Das Parlament verlangt, dass Artikel 8 der Schweizer Bundesverfassung angepasst wird. Dieser verbietet die Diskriminierung aus Gründen des Alters, der Rasse, der Sprache und des Geschlechts. Der "Große Rat" will diesen Artikel ergänzen, damit auch Homophobie unter Strafe gestellt wird. Mit bis zu drei Jahren Haft für Straftäter.

Lesben und Schwule schützen

Ziel sei es, Schwule und Lesben besser vor Homophobie zu schützen und im wichtigen Schritt des Coming-Outs mit der Sicherheit zu unterstützen, dass sie gegen Rassismus gesetzlich geschützt sind. Des Weiteren erhofft sich das Kantonsparlament eine Verminderung der Suizidversuche Homosexueller.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: 20min.ch, thinkoutsideyourbox, cequetuveux - vencavolrab78 / 123RF Stock Foto