Schwuler Kanzler möglich

Redaktion Von Redaktion

(dbna.de/SZ) Mit 79% sieht die große Mehrheit der Deutschen kein Problem darin, einen Schwulen zum Bundeskanzler zu wählen. Wie die Umfrage des emnid-Instituts ergab, gaben lediglich 18% der Befragten ein, ein Problem mit einem schwuler Regierungschef zu haben.

Erst kürzlich hatte Klaus Wowereit, Regierender Oberbürgermeister von Berlin, gemutmaßt, Deutschland sei bereit für einen schwulen Kanzler. Das Umfrageergebnis unterstreicht seine Einschätzung nun.

Wen die SPD im nächsten Wahlkampf als Kanzlerkandidaten oder Kanzlerkandidatin aufstellen wird, hängt sicher nicht nur von der jeweiligen sexuellen Orientierung ab. So schneidet Parteichef und Ministerpräsident Kurt Beck im direkten Vergleich gegen seinen Kollegen Wowereit besser ab in der Frage nach dem Hoffnungsträger der Partei.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: sueddeutsche.de