Senna: "Bald tanzt ihr Ballett auf der Straße"

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Senna: "Bald tanzt ihr Ballett auf der Straße"
Screenshot Facebook

Die ehemalige Monrose-Sängerin hat anscheinend nichts zu tun. Deshalb filmt sie Röhrenjeans für Männer bei H&M, verwechselt sie mit Leggins, und würde am liebsten "Boom" machen. Wer bisher dachte, nur ihre schlecht gefärbten Haare sind unterirdisch, merkt jetzt: Die ganze Frau hat sie nicht alle.

Diese Geschichte könnte man auch anfangen wie ein Märchen: Es war einmal eine gecastete Girlband namens Monrose. Diese Band war am Anfang gar nicht mal unerfolgreich, bis sie sich nach fünf Jahren getrennt hat. So machen das die Gewinner von Castingshows nun einmal, wenn immer weniger Leute die Platten kaufen.

Leider hat das Märchen keine Prinzessin. Denn Senna Guemmour ist gar nicht so Ladylike, selbst wenn das letzte Album, das letzte Stück Karriere und Hoffnung, diesen Titel trug. Natürlich versuchte sie sich an einer Solokarriere, beschloss dann aber, dass das Privatfernsehen ja noch so viele andere Möglichkeiten bietet. 

Ihre Facebook-Seite: Vor allem dämliche Selfies

Promi Shopping Queen, Wild Girls - auf High Heels durch Afrika, Promis suchen ein Zuhause - die ehemalige Sängerin ließ wirklich keine Chance aus, um im Gespräch zu bleiben. Verzweifelt krallt sie sich an all jenen Shows, die von ehemaligen Castinggewinnern leben. Nur die letzte Sprosse der Karriereleiter - das RTL-Dschungelcamp - hat sie noch nicht erklommen. 

Doch um in den Olymp des Privatfernsehens aufzusteigen, lässt sich die 35-Jährige einiges einfallen. Sie hat, weil das ja ziemlich in ist und so, einen echt krassen Channel auf Youtube. Der heißt Justsayin TV, alter.

Daneben teilt sie mit ihren immerhin 680.000 Fans bei Facebook ihre Gedanken. Ihre Gedanken sind meist dämliche Selfies oder irgendwo anders geklaute Sprüche. Jetzt übertrifft sie aber alles bisher Dagewesene um Längen. 

"Du hast ne Leggins an!"

"Meanwhile bei der Männerabteilung H&M [vier vor Lachen heulende Smileys] ganz ehrlich dann bin ich gern ein mannsweib!!! Du Weibsmann [drei vor Lachen heulende Smileys]" lautet der Titel eines Videos, in dem sie der ganzen Welt die Grenzen ihres Horizonts zeigt.

Sie schwenkt auf Röhrenjeans bei H&M und geht dann in die ziemlich gut eingeübte Selfie-Position: "Ist euer Ernst, oder? Und bald werdet ihr Ballett auf der Straße einfach tanzen, mh? Da könnte ich wieder Boom machen. Du hast ne Leggins an!"

Was hat diese Frau mit den schlecht gefärbten Haaren eigentlich in den letzten Jahren gemacht? War sie so mit Trash-TV beschäftigt, dass sie erst jetzt gemerkt hat, dass Männer Röhrenjeans tragen? 

Ihr Video polarisiert: Von #Gaylord...

Viel schlimmer ist eigentlich ihre Kopfnuss-Bewegung, wenn sie "Boom" sagt. Will sie Männern, die Röhrenjeans tragen oder Ballett tanzen, eine Kopfnuss geben? Die engen Hosen verbindet sie offensichtlich ja mit Homosexualität. Ruft sie zu homophober Gewalt auf? 

Doch das Video polarisiert. Da sind ihre legasthenischen Fans, die etwa "Endlich sagst das mal eine Frau und diese Opfer nennen es auch noch Mode ja dann bin ich lieber ein Neandertaler wenn das Mode sein soll #Gaylord" kommentieren.

...bis "armselige Doppelmoral!"

Andere Kommentare kritisieren Senna stark: "Auf der einen Seite die Fresse aufreißen von wegen "gegen Diskriminierung von Randgruppen, Sonstigen Minderheiten, Ausländern, usw." und sich auf der anderen Seite über Leute die diese Mode feiern auslassen... So armselig diese Doppelmoral!"

Hoffentlich gibt es mehr von diesen Kommentaren. Denn in einer Zeit, in der immer mehr Hetze gegen Homosexuelle, Asylbewerber, Ausländer, "Gutmenschen" und so weiter im Internet stattfindet, sollte sich eine (warum auch immer) in der Öffentlichkeit stehende Person ein bisschen besser überlegen, was sie postet. 

Und wenn sie nicht gestorben ist, postet sie noch morgen.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Screenshot Facebook/Teaser: Youtube/justsayintv