TEDDY- Awards 2007

Redaktion Von Redaktion

(dbna.de / Berlin) Seit 21 Jahren wird der schwul-lesbische Filmpreis "TEDDY" in den Kategorien "Bester Spielfilm", "Bester Dokumentarfilm" und "Bester Kurzfilm", sowie erstmals 2007 auch der "Ballot Volkswagen Zuschauerpreis", verliehen. Alle Preise sind mit 3.000 dotiert, welche durch den ehrenamtlichen TEDDY e.V. und seinen Sponsoren aus Wirtschaft, Handel, Medien und der schwulen Szene ermöglicht werden. 

Die Jury des TEDDY Awards besteht normalerweise aus neun, 2007 jedoch nur aus acht jährlich wechselnden Personen, welche schwule Filmfestivals organisieren oder sich anderweitig um den "queeren Film" bemüht haben.
 
Der TEDDY für den besten Spielfilm, ging an "CI-QUING Spider Lilies" von Zero Chou. Als bester Dokumentarfilm wurde "A WALK INTO THE SEA: DANNY WILLIAMS AND THE WARHOL FACTORY" von Esther B. Robinson ausgezeichnet.  Der Zuschauerpreis ging an "NOTES ON A SCANDAL - Tagebuch eines Skandals" von Richard Eyre. Bei der Abstimmung beteiligten sich mehr als 4500 Zuschauer.
 
Dieses Jahr wurde kein TEDDY für den besten Kurzfilm verliehen, da kein passender Beitrag im Programm vertreten war.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: teddyaward.org