Teure Homo-Ehe

Redaktion Von Redaktion
Teure Homo-Ehe
leeser87/istockphoto.com

Die eingetragene Lebenspartnerschaft ist teuer. In Baden-Württemburg und Thüringen kostet das Ja-Wort vor dem Standesbeamten bis zu 300 Euro. Heterosexuelle Paare zahlen beim Eheschluss dagegen maximal 40 Euro.

Gleichbehandlung von Ehe und gleichgeschlechtlicher Partnerschaft auf dem Standesamt? Pustekuchen! Die Gebühren zum Abschluss einer Lebenspartnerschaft liegen in Baden-Württemberg und Thüringen bei bis zu 300 Euro. Damit beträgt diese Summe fast das 8-fache: heterosexuelle Eheschließung kosten maximal 40 Euro, was gesetzlich vorgeschrieben ist.

Begründet wird dieser gigantische Unterschied mit den höheren Kosten aufgrund eines größeren Verwaltungsaufwand. "Fast alle Bundesländer haben die Homo-Ehe an die klassische Ehe angeglichen, nur Baden-Württemberg und Thüringen bestehen auf Sonderwege", erklärt Christoph Michl, Organisator des Stuttgarter "Christopher Street Day".

Ein weiter Weg sei es noch bis zur wirklichen Gleichbehandlung, so Michl. Es fehle noch die steuerliche Gleichstellung sowie der Familienzuschlag und Sonderurlaube für verpartnerte Landesbedienstete, geschweige denn ein Adoptionsrecht für lesbische und schwule Paare.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: welt.de