Tim Cook spricht über sein Coming-out

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Tim Cook spricht über sein Coming-out
Youtube/The Late Show with Stephen Colbert

Der Apple-Chef Tim Cook spricht in einer US-Late-Night-Show über sein Coming-out. War es ein Upgrade oder ein neues Feature?, fragt ihn der Moderator. Er antwortet mit einem iPhone-Vergleich.

Tim Cook war am Dienstagabend US-amerikanischer Zeit zu Gast bei "The Late Show with Stephen Colbert", einer Late-Night-Show auf CBS. In der Sendung sprach er über sein Coming-out. Der Apple-Chef hatte sich im Oktober des letzten Jahres öffentlich als schwul geoutet.

Moderator Stephen Colbert fragte ihn in Anspielung auf Apple-Geräte: "War dein Coming-out ein Upgrade oder ein Feature, das noch nicht angeschaltet war?" Tim Cook antwortete, er hätte eine "riesengroße Verantwortung" gefühlt, sich zu outen. Er sagte: "Mir wurde klar, dass Kinder in der Schule gemobbt werden, dass sie diskriminiert werden, und dass sie sogar von ihren eigenen Eltern abgelehnt werden. Ich musste etwas tun."

Die Erfahrungen, die er nach seinem Coming-out hatte, fasst der 54-Jährige in einer Metapher zusammen: "Es ist, wie wenn du etwas auf deinem iPhone entdeckst, was es immer schon gemacht hat, aber du wusstest es nicht so ganz."

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Youtube/The Late Show with Stephen Colbert