Tolerantia-Preis für Lahm und Zwanziger

Redaktion Von Redaktion

(dbna.de/queer.de) Der Bundesligaprofi Philipp Lahm, DFB-Präsident Theo Zwanziger und die Sportwissenschaftlerin Tanja Walther werden für ihr Engagement gegen Homophobie im Fußball mit dem Tolerantia-Preis geehrt. Das gab die Initiativgruppe Schwules Weimarer Dreieck am Donnerstag bekannt. Philipp Lahm hatte zuvor deutlich für Toleranz gegenüber schwulen Spielern geworben. Theo Zwanziger bekräftigte öffentlich, Spieler beim Outing unterstützen zu wollen. Tanja Walther ist die Initiatorin zweier Aktionsabende gegen Homophobie.

Das Schwule Weimarer Dreieck, eine Vereinigung von schwul-lesbischen Initiativen aus Deutschland, Polen und Frankreich, vergibt den Tolerantia-Preis jährlich an herausragende Persönlichkeiten aus den drei Ländern. Neben den drei Preisträgern aus Deutschland werden der französische Journalist Bruno Solo und die polnische Lehrerin Marzanna Pogorzelska geehrt. Die Verleihungsgala findet am 20. September in Warschau statt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: www.queer.de