Totale Zeitverschwendung

Christian Brandl Von Christian Brandl

U.S. Gouverneur Arnold Schwarzenegger spricht sich gegen ein in der Verfassung verankertes Verbot der Homo-Ehe aus

(dbna.de / GGG.at) Mit einer Rede auf der Jahrestagung der "Log Cabin Republicans", der größten Homosexuellenvereinigung der Republikaner, überraschte U.S. Gouverneur Arnold Schwarzenegger seine schwulen und lesbischen Parteikollegen: er halte ein verfassungsrechtliches Verbot der Homo-Ehe für Unsinn.

"Ich glaube, wir brauchen eine Verfassungsänderung, damit im Auslandgeborene Amerikaner Präsident werden können, aber nicht gegen dieSchwulenehe. Das wäre eine totale Zeitverschwendung", so der gebürtige Österreicher. Er werde daher gegen ein solches Verbot angehen. Diese klare Aussage überraschte viele, auch politische Gegner, denn Schwarzenegger hatte sich bisher auch immer als klarer Gegner einer Homo-Ehe präsentiert.

"Es ist ein enormes Ereignis, dass unser republikanischer Gouverneurgegen diese Abstimmung ist, gegen die auch die Demokraten sind", soGeoff Kors von Equality California. Auch der demokatische Abgeordnete Mark Leno zeigt sich überrascht:"Schwarzenegger zeigt zweifellos Führungsqualitäten, dafür sollte ihmapplaudiert werden. Was der Gouverneur gezeigt hat: Auch wenn man dieGleichstellung der Ehe nicht unterstützt, kann man noch immer gegen einverfassungsrechtliches Heiratsverbot für Lesben und Schwule sein."

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: GGG.at, Wikipedia Commons / Work of U.S. federal government