Umfrage: Viele wollen unbedingt Kinder

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Umfrage: Viele wollen unbedingt Kinder
Ammentorp Photography/Stocksy

Wir haben euch gefragt, ob ihr Kinder wollt. Das Ergebnis: Viele warten noch auf den richtigen Mann dafür. Fast jeder fünfte will aber unbedingt eigenen Nachwuchs.

Der Sänger Patrick Lindner hat damals mit seiner Adoption eines Kindes aus Russland Schlagzeilen gemacht. Wir wollten von euch wissen, ob ihr auch einmal ein Kind adoptieren wollt. Das Ergebnis: Die meisten können sich das wohl vorstellen, haben aber noch keinen Mann. "Erst einmal muss ich den richtigen Mann dafür finden" stimmte über ein Drittel zu.

Die anderen Antworten haben ähnlich viele Stimmen bekommen. Diejenigen, die unbedingt ein Kind wollen, belegen mit fast 20 Prozent den zweiten Platz. "Natürlich möchte ich Kids und am besten zwei Söhne" oder "Das ist wirklich mein größter Traum, zusammen mit meinen Mann später mal ganz viele Kinder großzuziehen" kann man in den Kommentaren unter der Umfrage lesen.

Die wenigsten wollen keine Kinder

Ein paar weniger wollen kein Kind adoptieren, dafür aber leiblichen Nachwuchs. 694 Stimmen und damit 17 Prozent wollen also nur ihre eigenen Gene weitergeben. Ein paar weniger, 16 Prozent, sind sich noch nicht sicher.

Nur 526 Jungs wollen "auf gar keinen Fall" Kinder haben. Diese Aussage belegt damit den letzten Platz. "Nee, ich finde Kinder oder Babys weder süß noch anderweitig erstrebenswert. Abgesehn davon kann ich auch mit Kindern nicht umgehen. Also bleibe ich dem Kind zuliebe lieber kinderlos", schreibt ein User.

Rechtliche Unterschiede 

Viele haben also einen Kinderwunsch, aber rechtlich unterscheidet sich die Lage deutlich vom Wohnort. In den USA leben mittlerweile viele Homosexuelle, die Kinder adoptiert haben. Darunter sind berühmte Beispiele wie Elton John, Patrick Harris oder Jodie Foster. Im deutschsprachigen Raum ist das aufgrund der schwierigen Rechtslage nur bedingt möglich: In Deutschland ist nur die Sukzessiv-Adoption erlaubt. Das heißt, dass Schwule und Lesben das von ihrem Lebenspartner adoptiertes Kind nachträglich ebenfalls adoptieren dürfen.

In Österreich hat der Verfassungsgerichtshof anfang des Jahres geurteilt, dass das Adoptionsverbot für Homosexuelle verfassungswidrig ist. Bis Ende des Jahres muss sich das Gesetz ändern. In der Schweiz dürfen Schwule und Lesben erst von 2016 an das Kind ihres Partners adoptieren.


Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Ammentorp Photography/Stocksy