Unter 18 – Teil 1

Redaktion Von Redaktion

Eltern können furchtbar nerven und manchmal denkt jeder darüber nach:"Wie wäre es wenn ich ausziehe?" Doch das Leben bei den Eltern hat auchVorteile. In unserer dreiteiligen Reportage "Unter 18" erfährst du mehrüber gesetzliche Regelungen für Jugendliche.

Bier trinken darf man mit 16, Zigaretten kaufen auch. Und ab 18 dürfenAlcopops und Tequila im Supermarkt mit zur Kasse genommen werden. Dassind Dinge, die eigentlich jeder weiß. Aber wieviel Taschengeld stehtdir zu? Ab wann darfst du in deiner eigenen Bude wohnen und wer darfmit wem in welchem Alter Sex haben? Wir haben uns ein wenig in denGesetzen umgeschaut und erklären dir in einem dreiteiligen Report, wasdu wann darfst, auf was du noch ein wenig warten musst und was dirzusteht.

Die Sache mit den Eltern ...

Du bist 17 und möchtest heute Abend auf die Party eines Kumpels gehen.Dein Outfit ist bereits zurechtgelegt, die Haare gestylt und dieBierflaschen im Rucksack verstaut. "Aber um 11 bist du wieder zuhause!"Toll, super, prima! Die ganze Aufregung für zwei Stunden Party? Leidergilt aber bis zur Volljährigkeit: Das letzte Wort haben in der Regeldeine Eltern ob du nun laut Gesetz etwas darfst oder nicht. So darfstdu zwar ab 16 Bier trinken und rauchen - wenn aber deine Eltern damitnicht einverstanden sind, musst du leider noch die letzten zwei Jahredurchhalten, bis du dein eigener Chef bist.

... ist manchmal gar nicht so schlecht

Auf der anderen Seite stehen dir natürlich aber auch gewisse Dinge zu,beispielsweise Taschengeld. Zwar gibt es keine gesetzlichen Regelungendiesbezüglich, wohl aber Empfehlungswerte von Vater Staat was die Höhedes Geldes angeht. Die können sich je nach sozialer Situation undRegion unterscheiden. Grob gilt aber: 13- bis 14-Jährige sollten etwa16 bis 24 Euro im Monat erhalten, 15- und 16-Jährige ungefähr 25 bis 35Euro und 17- bis 18-Jährige 30 bis 50 Euro. Die Richtwerte sind schonetwas älter wir finden, dass die Beträge für die heutige Zeit einwenig zu niedrig angesetzt sind. Das Taschengeld steht dir laut dem inder Umgangssprache "Taschengeldparagraph" genannten § 110 BGB zurfreien Verfügung. Laut der Kits Verbraucheranalyse von 2001 geben Jungsihr Taschengeld übrigens an erster Stelle zum Ausgehen aus, dichtgefolgt von Kino, Süßigkeiten, Getränke und schließlich CDs. Bekleidungsteht nur an achter Stelle bei Mädels thront dieser Punktunangefochten auf Platz eins.

Wie lange darfst du wo wegbleiben?

Auch wenn oft eine andere Meinung vorherrscht: Es gibt keine Regelungendarüber, bis wieviel Uhr sich Jugendliche draußen aufhalten dürfen -ähnlich wie beim Taschengeld aber wieder Richtwerte. So sollen Kidsunter 16 Jahren bis ca. 22 Uhr draußen bleiben dürfen, Jugendlicheunter 18 Jahren bis 24 Uhr. Dass ein 17-Jähriger aber auch bis spät indie Nacht weg geht, ist heute absolut nichts Außergewöhnliches mehr.
Als Minderjähriger überhaupt nicht aufhalten darfst du dich laut Gesetzan sog. "jugendgefährdenden Orten". Sprich: Orte, an denen dir"körperliche oder seelische Gewalt drohen". Darunter fallenbeispielsweise Treffpunkte von Drogenhändlern oder Straßen mitBordellbetrieb. Genauso wenig ist der Aufenthalt in Nachtclubs oderSpielhallen gestattet.

Bist du unter 16, darfst du dich ohne Begleitung eines Erwachsenennicht in Gaststätten, Discos oder auf Tanzveranstaltungen aufhalten 16- und 17-Jährige dürfen bis 24 Uhr dort sein. Ausnahmen: BeiAnwesenheit von anerkannten Trägern der Jugendhilfe dürfen Jungs unter14 Jahren bis 20 Uhr und 14- sowie 15-Jährige bis 22 Uhr auch ohneBegleitung eines Erwachsenen auf Tanzveranstaltungen bleiben. Darüberhinaus gibt es bei einigen Partys die Möglichkeit, dass 16- und17-Jährige ein Formular von ihren Eltern ausfüllen lassen undunterschrieben mitbringen, um auch nach 24 Uhr noch bis in die Puppenweiter feiern zu können.

Ins Kino darfst du unter 14 übrigens nur bis 20 Uhr, von 14 bis 15 bis 22 Uhr und von 16 bis 17 bis 24 Uhr.

Das wars dann auch schon für den ersten Teil unserer Unter-18-Reihe.Nächste Woche gehts unter anderem weiter mit der Frage, inwieweit dumit welchem Alter arbeiten darfst und wie die Sache mitVertragsabschlüssen als Jugendlicher aussieht.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Bilder von Photocase.de