Unter Beschuss

Redaktion Von Redaktion
Unter Beschuss
GAP, Internet

Die US-Bekleidungsmarke GAP veröffentlichte in Los Angeles eine neue Werbeanzeige, die ein schwules Pärchen zusammen unter einem T-Shirt zeigt. Der Slogan der Kampagne "Be Bright, Be One". Erwartungsgemäß zog diese Anzeige nun den Zorn einer Anti-Homosexuellen-Gruppe auf sich.

"One Million Moms", die zuvor auch die Modemarken JCPenny und Urban Outfitters für ihre Pro-Homosexuellen-Anzeigen verurteilten, hat ihre Mitglieder und Anhänger aufgerufen, GAP und ihre Tochterfirmen zu boykottieren.

GAP

"Die Marke verdiene es nicht, Geld von konservativen Familien im ganzen Land zu bekommen", schreibt die Gruppe auf ihrer Webseite. Weiter heißt es: "GAP muss sich ernsthaft überlegen, wie diese unmoralische Werbung die Jugend unserer Nation beeinflusst. [] Christen sollen auf die Entfernung der Anzeigen drängen!"

Bis jetzt hat GAP noch nicht auf diese "Aufforderung" reagiert.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!