Was Pulver alles kann

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Was Pulver alles kann

zimcolor.com

Pulver wie das vom brasilianischen Hersteller "Zim" kennt man vor allem von Holi-Festivals. Doch es lassen sich auch großartige Fotos damit machen, wie die neue Werbung von "Zim" beweist.

LGBTIQ*-freundliche Werbung wird immer wichtiger für viele Firmen. Denn wer beweist, dass er homo-freundlich ist, erschließt sich neue Zielgruppen und erarbeitet sich so ein tolerantes, offenes Image. Was passiert, wenn sich eine Marke negativ zu Homosexualität äußert, hat Barilla bewiesen.

Vor zwei Jahren hat der Chef der italienischen Nudeln, Guido Barilla, schwulenfreundlicher Werbung eine Absage erteilt. Barilla vertrete eher die klassische Familie, hatte er gesagt. Die Folge: Die Konkurrenz hat schnell reagiert und homo-freundliche Werbung geschaltet. Vor allem in den sozialen Netzwerken war Barilla ein Top-Thema. Dort wurde sogar zu einem Boykott der italienischen Marke aufgerufen.

Knallige Farben fangen Emotionen ein

Ganz anders jedoch "Zim", eine brasilianische Firma, die farbiges Pulver produziert. Das wird etwa bei Rave-Veranstaltungen oder dem berühmten aus Indien stammenden Holi-Festival verwendet. Das Pulver ist ungiftig und färbt nicht ab. Deshalb lässt es sich auch für großartige Fotografien einsetzen. Die knalligen Farben und die Staubwolken fangen Emotionen perfekt ein.

Deshalb hat "Zim" eine neue Kampagne veröffentlicht, die ein schwules, ein lesbisches und ein Hetero-Paar zeigt, wie sich die Liebenden küssen. Die Ergebnisse sind atemberaubend: Die Fotos leuchten, erinnern etwas an die Farbgewalt der Blue-Men-Group und zeigen, wie vielfältig Liebe ist.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: zimcolor.com