Wie geht's uns denn heute?

Redaktion Von Redaktion

(dbna.de) Es ist wenig bekannt über die Lebensumstände lesbischer, schwuler und bisexueller Jugendlicher. Deswegen führt der Landesarbeitskreis Lesben- und Schwulenpolitik Bremen unter dem Titel "Wie geht's uns denn heute?" noch bis Ende dieses Jahres eine Onlinebefragung zu durch. Die Umfrage richtet sich ausschließlich an Bremer Jugendliche und junge Erwachsene. Neben Fragen zur Familie beschäftigt sich die Untersuchung auch mit dem Umgang mit Homosexualität in der Schule und  Wünschen zur Freizeitgestaltung. Diese Umfrage ist die erste ihrer Art in Bremen.

Ziel ist es, geeignetere Angebote für lesbische, schwule und bisexuelle Jugendliche zu schaffen. "Wir möchten uns einen Überblick verschaffen welche Mittel für eine Verbesserung der Situation nötig sind", erklärt Arno Oevermann vom "Rat und Tat Zentrum für Schwule und Lesben", das die Umfrage angestoßen hat. Handlungsbedarf bestehe, weil Schwule und Lesben an Schulen besonders stark diskriminiert würden. Die Umstände müssten geändert werden, sodass Jugendliche keine Angst mehr davor haben, sich zu outen. "Trotz prominenter Vorbilder in den Medien bleibt ein individuelles Coming-out notwendig", merkt Arno Oevermann an. "Rat und Tat" will die Möglichkeiten verbessern, das zu schaffen.

Erreichbar ist die Umfrage auf www.jugend-befragung-bremen.de. Sie nimmt ungefähr 15 Minuten in Anspruch. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2009 veröffentlicht.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Maclatz/www.pixelio.de